Shakuntala Devi Google Doodle - menschlicher Computer


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Shakuntala DeviHeute am 04. November 2013 wäre Shakuntala Devi aus Indien 84 Jahre alt geworden. Die Inderin wurde als menschlicher Computer bekannt, da sie bis zu 13 stellige Zahlen im Kopf in Windeseile multiplizieren konnte.

 

Shakuntala Devi löste die Aufgabe in 28 Sekunden

Nicht einmal eine halbe Minute brauchte das Mathe Genie um 1982 die Aufgabe 7.686.369.774.870 x 2.465.099.745.779 zu lösen. Man muss sich das mal vorstellen! Das sind 2 Zahlen im Billionen Bereich die sie im Kopf mal eben so ausrechnete. Der Windows Rechner gibt bei der Matheaufgabe als Ergebnis 1,894766817799543e+25 aus. Wer weiß ob es für die Höhe der Zahlen überhaupt noch ein Wort gibt. Kinder würden wohl sagen das ist bestimmt Steinzahl ;-)

 

SHAKUNTALA DEVI im Guinness Buch der rekorde

Auch die Frage nach der Kubikwurzel von 61.629.875 und der siebten Wurzel aus 170.859.375 löste sie ihne Probleme in kurzer Zeit.
Shakuntala Devi starb am 21. April diesen Jahres mit 83 Jahren. Sie nannte ihre Fähigkeiten immer als eine Gabe Gottes - ich denke so kann man es bezeichnen. Wenn man nur daran denkt dass unsereins bereits bei 2-stelligen Zahlen etwas länger überlegen muss um diese im Kopf zu multiplizieren, kann man sich gar nicht vorstellen wie es mit 13 stelligen Zahlen ist.
Sogar einen Wochentag aus dem letzten Jahrhundert konnte sie einfach so im Kopf rechnen wenn man ihr ein Datum gab. 1982 bekam dann Shakuntala Devi auch einen Eintrag ins Guniess Buch der Rekorde.

Trotz Ihres rechenstarken Gehirns, ist Sie hierzulande kaum bekannt. Nicht einmal einen Wikipedia Eintrag gibt es in Deutsch für Shakuntala Devi, dafür aber in der Englischen Ausgabe.

 

 

 

Shakuntala Devis Vater entdeckte ihre Fähigkeiten sehr früh

Shakuntala Devi - Buch der zahlenGerade einmal 3 Jahre war sie alt, da merkte ihr Vater was für aussergewöhnliche Fähigkeiten Sie hatte. Bei Kartentricks wusste sie jedes mal welche Karte er in der Hand hielt - das war aber keine Zauberei, sondern zählte sie einfach unglaublich schnell jedes mal die Karten, so dasss sie immer wusste welche Karte wo steckt. Mit 6 Jahren gab die kleine Shakuntala bereits Aufführungen in Universitäten und fuhr danach durch ganz Indien um den Schülern die Mathekatik näher zu bringen. Auch arbeitete sie später unter anderem als Astronomin. Kein Wunder also dass Google Shakuntala Devi mit einem Doodle ehrt.

Leider wurden ihre Fähigkeiten nie wissenschaftlich analysiert. Wie interessant wäre es doch für Wissenschaftler gewesen ihre Hirnströme zu beobachten? Man sagt ja immer wir Menschen nutzen nur ca. 10 % unserer Hirnleistung. Einstein selber soll sogar mal gesagt haben dass die meisten Menschen zwischen 5 und 6 % nutzen, er selbst nutze 7 %. heutige Studien besagen dass es eigentlich keine brach liegenden Gehirn regionen gibt. Jedoch sieht man an Shakuntala Devi ganz eindeutig dass das Gehirn zu so viel mehr möglich.

 

 

 

Bücher und mehr von SHAKUNTALA DEVI

Sie verfasste zudem auch einige Bücher, darunter das "Buch der Zahlen", welches Sie hier im Omnline Shop bestellben können

 

 

 

{jcomments on}